Abnehmen & DiätErnährung

Paleo. Essen, wie unsere Vorfahren.

Heute möchte ich eine Ernährungstheorie vorstellen, die für einige vielleicht sehr interessant sein könnte. Es geht um Paleo, auch „Steinzeiternährung“ genannt. Die Theorie beruht darauf, nur Dinge zu essen, die die Menschen im Zeitraum von vor 2,5 Millionen Jahren bis noch vor 15.000 Jahren zur Verfügung hatten. Frei nach dem Prinzip Jäger und Sammler. Es besteht durchaus Ähnlichkeit zur bekannten „Low-Carb“ Ernährung, doch es gibt einige Unterschiede.

Was sollte nicht gegessen werden?

  • Sämtliche Formen von Getreide: Weizen, Mais, Reis. Dazu gehören auch Backwaren (Brot, Kekse, etc) und Nudeln
  • Konzentrierter Zucker (außer in Früchten)
  • pflanzliche Öle
  • Hülsenfrüchte (z.B. Erdnüsse, Bohnen, Erbsen)
  • Unterschiedliche Meinungen gibt es zu Milchprodukten, Nüssen und Eiern. Wer es wirklich 100% ernst meint, lässt diese auch weg.
  • Generell alles, was in irgendeiner Form verarbeitet wurde in nicht in seiner natürlichen Form essbar ist.

Was sollte gegessen werden?

  • Viel tierisches. Fleisch, Fisch, Eier und Meeresfrüchte
  • Gemüse, Gemüse, Gemüse!
  • Obst (Zum Abnehmen aber eher meiden)
  • Je nach Vorliebe und Ermessen: Milchprodukte

Der Gedanke dahinter

Die Idee, die hinter allem steckt ist die Behauptung, dass die Menschen in der heutigen Zeit durch die neolithische, moderne Ernährung zu Krankheiten wie Diabetes, Übergewicht, Herzerkrankungen, bestimmte Arten von Krebs oder schlechten Zähnen neigen. Erkrankungen, die in der Steinzeit der heutigen Erkenntnis nach eher unbekannt oder gar nicht vorhanden waren. Der Mensch der Steinzeit hat nur gegessen, was schnell und einfach und vor allem sicher zu erlangen war. Der Mensch hat nur aufgehört sich in dieser Form zu ernähren, da durch die Agrarwirtschaft und Industrialisierung neue Wege der Nahrungserzeugung möglich wurden. Jagen und Sammeln wurde überflüssig.

Diese Ära hat unsere Spezies geformt und da die Evolution ein sehr sehr langsamer Prozess ist, ist diese Art der Ernährung noch in uns verankert. Die modernen Nahrungsmittel sind im Grunde noch unbekannt für unseren Körper und werden als eher unvorteilhaft angesehen.

Sport?

Was natürlich noch erwähnt werden sollte: Die Menschen haben in der Urzeit natürlich keine Bürojobs gehabt sondern mussten Jagen oder sonstige körperlichen Tätigkeiten verrichten. Das bedeutet, dass diese Ernährungsweise natürlich durch Sport mehrmals in der Woche ergänzt werden sollte.

Ich habe im Internet noch einen kleinen Spickzettel (in Englisch) entdeckt, der alles noch einmal kompakt zusammenfasst. Perfekt zum Ausdrucken und in den Küchenschrank hängen. (Quelle: reddit)

paleo_cheat_sheet

fit.gg
6 comments
  1. Thorsten Fairmann

    Das ist ein sehr interessanter Ansatz. Ich finde dass das Konzept, zumindest auf den ersten Blick, durchaus Sinn ergibt. Dass man viel Fleisch und Fisch essen sollte, geht natürlich ein wenig gegen den aktuellen veganen Trend.

  2. Claudia

    Den Begriff Paleo hört man im Zusammenhang mit Abnehmen und Ernährung doch immer häufiger. Auch ich hatte mich zuerst gewundert, da ja beispielsweise auch die genannten Eier und Meeresfrüchte sehr viel Cholesterin enthalten. Aber wenn man einen passenden Ernährungsplan aufstellt und alle wichtigen Nährstoffe berücksichtigt, dann kann diese Form von Diät auch zum gewünschten Ergebnis führen.

  3. Thorben

    Das Konzept macht auf jeden Fall sinn und ist auf jeden Fall nicht so eintönig. Mit Fisch kommt man auch gut an, da es so unterschiedlcih zubereitet werden kann. Eine gute Lösung für eine gesunde Lebensweise!

    Gruß, Thorben

  4. Marco

    Ich denke das wichtigste ist einfach eine ausgewogene Ernährung. Ganz erhrlich kann ich nicht viel anfangen mit den ganzen Ernährungstypen, egal ob Paleo, Vegan, Rohkost und wie sie alle heißen. Meiner Meinung nach ist es nicht ungesund mal Fleisch oder eben mal Getreideprodukte zu essen, solange man auf Abwechslung achtet und nicht jeden Tag ein Steak isst oder sich jeden Tag ein Baguette einverleibt. Ein gesunder Nahrungsmix sorgt auch für einen gesunden Körper. Davon bin ich überzeugt!

  5. Floria

    Ich bin gegenüber einer 100% Paelo Ernährung auch eher skeptisch eingestellt. Komplett auf verarbeitete Speißen zu verzichten wirk meiner Ansicht nach etwas übertrieben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Kochen oder Backen von Lebensmitteln so ungesund für den Körper sein soll. Da halte ich es doch auch eher so, dass man lieber auf genügend Abwechslung beim Essen achtet. Also mal was gekochtes, dann mal etwas Rohkost usw. immer schön im Wechsel.

  6. ONMA

    Ich habe eine Untersuchung durchgeführt, dass die Paläo-Diät darauf abzielt, die Essgewohnheiten unserer paläolithischen Vorfahren nachzuahmen. Sie lebten vor 2,5 Millionen bis 10.000 Jahren. Die Ernährung legt den Schwerpunkt auf den Verzehr von mehr Obst und Gemüse sowie von freilaufendem, grasgefüttertem Fleisch, wild gefangenem Fisch und Nüssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.