//Paleo. Essen, wie unsere Vorfahren.

Paleo. Essen, wie unsere Vorfahren.

Heute möchte ich eine Ernährungstheorie vorstellen, die für einige vielleicht sehr interessant sein könnte. Es geht um Paleo, auch „Steinzeiternährung“ genannt. Die Theorie beruht darauf, nur Dinge zu essen, die die Menschen im Zeitraum von vor 2,5 Millionen Jahren bis noch vor 15.000 Jahren zur Verfügung hatten. Frei nach dem Prinzip Jäger und Sammler. Es besteht durchaus Ähnlichkeit zur bekannten „Low-Carb“ Ernährung, doch es gibt einige Unterschiede.

Was sollte nicht gegessen werden?

  • Sämtliche Formen von Getreide: Weizen, Mais, Reis. Dazu gehören auch Backwaren (Brot, Kekse, etc) und Nudeln
  • Konzentrierter Zucker (außer in Früchten)
  • pflanzliche Öle
  • Hülsenfrüchte (z.B. Erdnüsse, Bohnen, Erbsen)
  • Unterschiedliche Meinungen gibt es zu Milchprodukten, Nüssen und Eiern. Wer es wirklich 100% ernst meint, lässt diese auch weg.
  • Generell alles, was in irgendeiner Form verarbeitet wurde in nicht in seiner natürlichen Form essbar ist.

Was sollte gegessen werden?

  • Viel tierisches. Fleisch, Fisch, Eier und Meeresfrüchte
  • Gemüse, Gemüse, Gemüse!
  • Obst (Zum Abnehmen aber eher meiden)
  • Je nach Vorliebe und Ermessen: Milchprodukte

Der Gedanke dahinter

Die Idee, die hinter allem steckt ist die Behauptung, dass die Menschen in der heutigen Zeit durch die neolithische, moderne Ernährung zu Krankheiten wie Diabetes, Übergewicht, Herzerkrankungen, bestimmte Arten von Krebs oder schlechten Zähnen neigen. Erkrankungen, die in der Steinzeit der heutigen Erkenntnis nach eher unbekannt oder gar nicht vorhanden waren. Der Mensch der Steinzeit hat nur gegessen, was schnell und einfach und vor allem sicher zu erlangen war. Der Mensch hat nur aufgehört sich in dieser Form zu ernähren, da durch die Agrarwirtschaft und Industrialisierung neue Wege der Nahrungserzeugung möglich wurden. Jagen und Sammeln wurde überflüssig.

Diese Ära hat unsere Spezies geformt und da die Evolution ein sehr sehr langsamer Prozess ist, ist diese Art der Ernährung noch in uns verankert. Die modernen Nahrungsmittel sind im Grunde noch unbekannt für unseren Körper und werden als eher unvorteilhaft angesehen.

Sport?

Was natürlich noch erwähnt werden sollte: Die Menschen haben in der Urzeit natürlich keine Bürojobs gehabt sondern mussten Jagen oder sonstige körperlichen Tätigkeiten verrichten. Das bedeutet, dass diese Ernährungsweise natürlich durch Sport mehrmals in der Woche ergänzt werden sollte.

Ich habe im Internet noch einen kleinen Spickzettel (in Englisch) entdeckt, der alles noch einmal kompakt zusammenfasst. Perfekt zum Ausdrucken und in den Küchenschrank hängen. (Quelle: reddit)

paleo_cheat_sheet

Thorben